Pontiac Firebird & Chevrolet Camaro

ForumF-Body des MonatsF-Power MagazinF-Body Fan Shop

NeuigkeitenNewsletterF-Body F.A.Q.GenerationenLegendsExcitementTechnikDownloadsGästebuchMeetingsWerbepartnerLinksF-Body.at Impressum

F-Body of Month



Chevrolet Camaro Z-28 RS Bj. 1967 mit 240 PS

F-Body des Monats Juni ist ein wunderschöner Camaro der ersten Generation und kommt wieder aus der Schweiz. Er gehört nämlich "Beat" aus dem Forum und ist der Vater von Dieter "firebird72" dessen Firebird Formula voriges Monat prämiert wurde. Man möge sich vorstellen, das "AMI-Fieber" ist in dieser Familie fast schon zur Tradition geworden. Denn der Vater von Beat also der Grossvater von Dieter hat schon Anfang der 70er Jahre den Reichensechser handgeschaltet und derUr-Grossvater fuhr auch schon Chevrolets! Das lobt man sich! Alle Achtung, bitte nur weiter so. Mehr erzählt er euch selbst:

"Angefangen hat alles mit einem Ausflug in die Altstadt von Aarberg. Eigentlich wollten wir den schönen Sommertag mit einer Pizza abrunden, doch es kam wie so oft anders. Bei der Hinfahrt in die Altstadt stand ein Camaro Cabrio bei einer Autogarage. Fasziniert von der Optik wendeten wir kurz entschlossen, um den Wagen genauer zu begutachten. Ein 67er Camaro Cabrio mit gelb / schwarzer Lackierung und einem 350er V8 Motor. Noch in derselben Woche durften wir dann den Wagen probefahren und waren von der Power und des Sounds wie auch von der Optik hell begeistert.

So kam es wie es kommen musste: im Juni 1996 wechselte der Camaro seinen Besitzer. Der Wagen war in einem guten Zustand, was aber nicht heisst, dass es nichts zu tun und schrauben gab. Als erstes wurde im August 1996 der Kofferraum überholt, bzw. neu lackiert.

Anschliessend im September 1996, wurde aufgrund falschen Angaben der Tankanzeige der Benzintank demontiert. Dabei zeigte sich, dass der ganze Tank nicht mehr brauchbar war. Ich fand bei einer Autoverwertung noch einen Tank vom 68er Modell. Bei dem ist aber der Einfüllstutzen nicht gleich wie beim 67er. Ein Kühlerbauer in der Nähe baute mir den Tank um. Der neue Geber wurde eingebaut und im selben Arbeitsgang der Tank neu lackiert. Nun weht eine US – Fahne auf dem Tank knapp über dem Asphalt. Heute ist es mit Internet und auch weil ich mehr Kontakte zu Teilelieferanten habe wesentlich einfacher zu Ersatzteilen zu kommen als früher.


Aufgrund der nicht optimalen Leistungsentfaltung und des erhöhten Verbrauchs ersetzte ich den bisherigen Vergaser mit einem original 4 – Loch Quadra Jet Vergaser. Dies geschah im April 1997. Im Winter 1997 bis April 1998 stand eine Motorenrevision an, dies weil beim Bergabfahren und im Schubbetrieb der Motor Öl entlang der Ventilführungen in die Brennräume zog.

So wurde manch ein Radfahrer bei einer Pässe fahrt mit einer dichten, weissen Ölwolke begrüsst (was uns wahrscheinlich besser gefiel als den Radfahrern). Also wurden kurzerhand die Köpfe überholt, was bis jetzt die einzige Arbeit war, die ich nicht selbst durchführen konnte. Die originale Nocke wich einer etwas schärferen aus dem Hause Edelbrock. Alle Lager und die Steuerkette wurden ersetzt und der Motor frisch abgedichtet. Als der Motor ausgebaut war, wurde ebenfalls der Motorraum in glänzendem Schwarz frisch lackiert.

Im April 1998 wurde zwecks Steigerung der Kühlleistung der Wasserkühler ersetzt. Nun ist ein 3-reihiger Wasserkühler anstelle des 2-reihigen verbaut. Die bessere Kühlung ist vor allem im Stop and Go betrieb in der Statd festzustellen, neigte der Wagen vorher doch mal zum Kochen.

Im Winter 1999 und 2000 wurde der Unterboden vom üblichen Unterbodenschutz / Teer entfernt, entrostet und in Schwarz lackiert. Die Hinterachse sollte auch lackiert werden. Deshalb wurden die Blattfedern ausgebaut. Dabei stellte sich heraus dass die linke Feder in der vorderen Aufnahme gebrochen war. Damit war auch endlich klar, warum der Wagen in Kurven manchmal plötzlich mitlenkte. Im Juni 2000 Wurden die Blattfedern gegen neue ersetzt. Im November 2000 ersetzte ich die Gelenke der Vorderachse sowie die Gummis, da erhebliches Spiel vorhanden war. Im Juni 2002 ersetze ich das originale Powerglide 2 Gang Getriebe mit einem TH 350. Der Wagen hat jetzt eine bessere Beschleunigung und ist schöner zu fahren."


Auch den 5,7l V8 stehen die Gelb/Schwarz Farbakzente
gut

Danke für deine Geschichte und die wunderschönen Fotos, die sind erste Klasse wie dein Camaro! Es ist toll das er in so gute Hände gekommen ist und mit so viel Leidenschaft gepflegt wird. Wer mehr darüber erfahren möchte sollte wie immer ins Forum schauen. Wir wünschen weiterhin viel Spass mit dem Camaro und immer einen blauen Himmel mit viel Sonnenschein!

Copyright by F-Body.at

Autor: Beat Karth